Photodynamische Therapie


Die Photodynamische Therapie (PDT) ist eine Lichttherapie, bei der krankhaftes Gewebe ohne Operation und ohne Narbenbildung gezielt zerstört wird. Gesunde Zellen werden dabei nicht angegriffen.

Diese stellt ein relativ neues, international erprobtes und medizinisch anerkanntes Verfahren dar. Sie eignet sich vor allem zur Behandlung stark lichtgeschädigter Haut, bestimmten Vorstufen des Hautkrebses (z.B. aktinische Keratosen oder Morbus Bowen) und bestimmten flachen Hauttumoren (z.B. Basaliomen).

Der Vorteil der PDT liegt in der besonders schonenden Behandlung und in dem zu erwartenden sehr guten kosmetischen Ergebnis.